Mitteilungen und Berichte

03.10.2023

Befreiungsschlag im ersten Heimspiel - Bericht 3. Spieltag der 1. Mannschaft


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 114x gelesen

Am Dienstag, den 26.09. trafen wir in unserem ersten Heimspiel der Saison 23/24 um 19:00 Uhr, auf die 5. Mannschaft der TTC Hoyerswerda. Da der Gast ohne seine zwei nominellen Spitzenspieler antrat, war unsere Mannschaft in diesem Vergleich schon leicht favorisiert.

Zunächst aber begann die Partie mit einem stimmungsvollen Einstieg: Unser Sportfreund Uwe Theile nutzte die Begrüßung des Gastes zu einem emotionalen Heiratsantrag an seine langjährige Lebensgefährtin Mandy.

Das schien nicht nur die beiden, sondern die gesamte Lautaer Mannschaft euphorisiert zu haben. Nach den Doppeln stand es jedenfalls schon 3:0 für Lauta, einen solch sensationellen Start hatten wir schon lang nicht mehr. Alle drei Doppel siegten ohne Satzverlust, dabei ist besonders der Sieg der Paarung Lehmann/Eichhorst hervorzuheben, der mit einer klugen und mutigen Spielweise trotz Punktrückstand in Satz 3 errungen wurde.

Im oberen Paarkreuz gewann A.Rohatsch seinen ersten Satz noch deutlich, dann stellte sich sein erfahrener Gegner K.Baum aber besser auf seine Spielweise ein, agierte selbst offensiver und so wurde es in Satz 2 und 3 ziemlich eng. Mit etwas Glück gingen aber auch diese beiden Sätze an den Lautaer Sportfreund. Im Parallelspiel hatte U.Theile mit Ch.Freyer wenig Mühe und siegte genauso souverän wie dann F.Schwarz im Mittelpaarkreuz gegen N.Reimann mit 3:0. Zu diesem Zeitpunkt führte Lauta mit 6:0 Spielen und 18:0 Sätzen!! Natürlich ging das nicht ganz so weiter. H.Kutter und M.Eichhorst mussten in ihren Spielen die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen und auch bei F.Lehmann genügte es zunächst nur zu einem Satzgewinn gegen die ehemals in Lauta trainierende M.Kutscher. Mit einem 6:3-Vorsprung für Lauta ging es in die zweite Einzelrunde.

Das Duell der beiden Spitzenspieler war eine klare Sache für Lauta, dem Hoyerswerdaer Sportfreund Freyer gelang in diesem Spiel wenig. Mehr Gegenwehr kam von K.Baum im Spiel gegen U.Theile, nachdem „uns Uwe“ schon sicher mit 2:0 führte, gewann Sportfreund Baum den dritten Satz knapp und zwang unseren Sportfreund in Satz 4 in die Verlängerung. Diesmal konnte Uwe aber den Entscheidungssatz vermeiden. Die sehenswertesten Partien gab es dann im Mittelpaarkreuz zu bestaunen. Sowohl F.Schwarz als auch H.Kutter spielten gegen Krzywonos und Reimann attraktives Tischtennis, immer wieder schlugen ihre Vorhandschüsse und -topspins auf des Gegners Platte ein, ein spektakulärer Ballwechsel folgte dem nächsten. Aber auch diesmal blieben beide Punkte bei der Heimmannschaft. Somit stand der Lautaer Sieg schon vor dem unteren Paarkreuz fest. Aber auch M.Eichhorst und F.Lehmann legten gegenüber den letzten Spielen deutlich an Spielstärke zu; Felix belohnte sich nach überlegtem und trotzdem mutigem Siel mit seinem zweiten Einzelsieg, Mandy hätte zumindest den dritten Satz gewinnen können, bis zur 6:0-Führung spielte sie jedenfalls sensationell stark auf.

Am Ende stand ein deutlicher 11:4-Sieg für den favorisierten Gastgeber, da nutze es dem Gast aus Hoyerswerda auch nichts, dass sie am Anfang ihr stärkstes Doppel gegen unser Doppel 1 gestellt hatten. Das war natürlich Balsam auf die etwas angeschlagene Lautaer Seele, eine weitere Niederlage hätte sicher etwas Unruhe in unsere Mannschaft gebracht. Nun aber können wir wieder zuversichtlich in die Zukunft sehen, auch in den nächsten Partien sind Punktgewinne für uns möglich.


Zurück