Mitteilungen und Berichte

24.04.2022

Zusammenfassung 7.Spieltag Saison 2021/22


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 91x gelesen

Es wurde die erwartete schwere Herausforderung für unserer Mannschaft.

Der uns wohlbekannte Gast, die 4.Mannschaft der "SG Wiednitz / Heide", hatte "auf dem Papier" zwar die gleiche Spielbilanz wie wir, ist aber deutlich ausgeglichener besetzt und dadurch insbesondere in der 2. Mannschaftshälfte als stärker einzuschätzen.

Nach den Doppeln stand es dann auch bereits 0:3 gegen Lauta.
Unser Doppel 1 – Rohatsch / Kutter – hatte im 1. Satz einige Mühe mit seinem Gegnern, konnte im Satzverlauf aber besser ins Spiel finden. Die zu Beginn des Satzes verloren gegangenen Punkte konnten aber nicht wieder aufgeholt werden, so dass dieser 1.Satz knapp mit 8:11 verloren ging. Motiviert von der durchaus guten Schlussphase des 1.Satzes wurde Satz Nr.2 angegangen. Jetzt konnte allerdings das Doppel aus Wiednitz seine Stärken voll ausspielen und kam zu einem ungefährdeten 2.Satzgewinn. Nach einem hart umkämpften 3. Satz, welchen wir zu unseren Gunsten entscheiden konnten, war der darauffolgende 4. Satz wieder eine ganz klare Angelegenheit für die Gäste.
Deutlich enger und umkämpfter gestaltete unser 2. Doppel – Schwarz, F. / Theile – ihr Spiel. Nach ein paar Startproblemen im 1.Satz, welcher relativ deutlich verloren ging, konnten sie sich von Satz zu Satz steigern und den 3.Satz dann auch für sich verbuchen. Nach einem deutlichen Satzgewinn im Satz Nr.4, musste der 5.Satz die Entscheidung bringen. Dies gelang nach einer kämpferischen Leistung beider Teams dann jedoch den Gäste aus Wiednitz.
Für das Doppel 3 - Marten / Marten - waren die Gegner dann eine deutliche Nummer zu groß.

Nur 2:4 Spiele in der 1. Einzelrunde.
Im oberen Paarkreuz hatte A. Rohatsch keine Mühen mit seinem ersten Gegenüber, dominiert vom Beginn an das Spiel und kam zu einem klaren Erfolg in 3:0 Sätzen. Im Parallelspiel waren die Leistung genau anders herum verteilt. Hier hatte der Wiednitzer Spitzenspieler O. Zinke zu ziemlich jedem Zeitpunkt unsere Nummer 2, F. Schwarz, voll unter Kontrolle und konnte diese Partie mit 3:0 Sätzen klar für sich entscheiden.
Im Mittelpaarkreuz benötigte unser Sportfreund U. Theile einige Ballwechsel, um sich auf seine Gegnerin einzustellen, gewann dann aber die anderen beiden Sätze klar. Schwerer erwischte es da schon H. Kutter. Nach einem deutlichen ersten Satzverlust erkämpfte er sich den 2.Satz, bevor der 3.Satz wieder deutlich an sein Gegenüber, T. König - die Nr. 3 im Wiednitzer Team, ging. Den 4. Satz konnte H. Kutter wieder offener gestalten, musst sich letzten Endes jedoch mit 9:11 geschlagen geben und verlor somit dieses Einzelmatch mit 1:3 Sätzen.
A. Marten hatte gegen die jugendliche Dynamik von F. Müller keinerlei Chance, ebenso erging es J. Marten gegen den gestandenen Routinier F. Großmann. Beide Spiele gingen mit jeweils 0:3 Sätze deutlich an die Gäste aus Wiednitz.

Auch in der 2 Einzelrunde nur 2:4 Spiel
Im Duell der beiden Spitzenspieler konnte V. Zinke die in dieser Saison noch immer ungeschlagene Lautaer Nummer 1 - A. Rohatsch - nur im ersten Satz in Bedrängnis bringen und auch für sich entscheiden. Die folgenden 3 Sätze verbuchte A. Rohatsch alle mehr oder weniger deutlich für sich und siegte letzten Endes 3:1 nach Sätzen. F. Schwarz hatte an diesem Tag kein Glück mit seinen Gegnern. Auch in diesem 2. Match wurde er, zumindest im ersten Satz, von seinem Gegner sprichwörtlich "an die Wand gespielt". Satz 2 und auch 3 liefen da schon besser und konnten auch von unserem Spieler für sich entscheiden werden, bevor der 4. Satz dann wieder klar an den Gast ging. Im 5. Satz schenkten sich beide Spieler nichts und somit war das Satzergebnis von 10:12 Punkten nahezu folgerichtig, allerdings, aus unserer Sicht, leider doch wieder zu Gunsten der Gästemannschaft.
Ebenfalls 5. Sätze lang beschäftige unser Sportfreund U. Theile den Sportfreund T. König, musste sich aber dann, wiederum im 5.Satz, klar geschlagen geben. Dafür konnte es nun unser Sportfreund H. Kutter besser machen. Nach einem klaren 1. Satz folgte eine Wackelpartie im Satz Nr. 2, welchen er gerade noch so für sich entscheiden konnte. Leider wirkte die Verunsicherung jedoch in den 3. Satz fort, welchen Sportfreundin C. Ronge dann auch siegreich beendete, bevor unser Mann im Satz 4 dann wieder zurück in seine Spur fand und diesem Satz sicher abschloss.
J. Marten konnte das Spiel gegen F. Großmann gefälliger gestalten als sein vorheriges Spiel an diesem Abend, die 3 Sätze gingen trotzdem deutlich an die Gäste. J. Marten war gegen F. Müller absolut chancenlos.

Somit endete dieses vorletzte Punktspiel der Saison, mit 4:11 Spielen vielleicht auch eine kleine Idee zu deutlich gegen uns. Wenn der eine oder andere Satz anders ausfallen wäre, hätte es enger werden können. Aber bei Fortuna weis man ja vorher nie. ;-)


Zurück