Mitteilungen und Berichte

28.10.2023

Der erste richtig dicke Brocken für die Spieler unserer 1.Jugendmannschaft - Bericht 5. Spieltag J19


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 129x gelesen

Am 25.10. hieß der Gegner für unsere 1. Nachwuchsmannschaft wieder einmal "SV Lokomotive Kamenz" - diesmal galt es ein schwieriges Auswärtsspiel in dortiger Halle zu bestreiten.

Zur aktuellen Übersicht der 1. Jugendmannschaft (intern):
Jugend J19 - 1. Mannschaft

Link zum Spielbericht (extern):
Lok Kamenz vs. SG Turbine Lauta - Spielbericht vom 25.10.2023

Die gesamte Staffel auf einen Blick (extern):
Kreisklasse Jungen 19; Gruppe 1

In der folgenden Aufstellung wurde gespielt:

Lauta 1 - Einzel
1. Husser, Paul
2. Neumann, William
3. Krampf, Johnny (Ersatz)
4. Pflanz, Fynn-Robby (Ersatz)
Lauta 1 - Doppel
1. Husser / Neumann
2. Krampf / Pflanz

Wenn beide Vereine mit jeweils 2 Teams in der gleiche Gruppe spielen, "läuft man sich halt öfter als gewohnt übern Weg". Aber auch bei diesem Aufeinandertreffen wurde die erste Mannschaft des Gastgebers durch die Top-Spieler der 2. Mannschaft verstärkt - man sieht halt stehts die gleichen Gesichter.

Punkteteilung nach den Doppel (1:1)
Bei ihrem erst zweiten gemeinsamen Auftritt als Doppelteam, konnten sich Paul und William durch eine konzentrierte Leistung gegen den Kamenzer Nummer-1 Spieler D.Rudolf, mit P.Noack als Doppelpartner, durchsetzen. Geschickt wurden taktische Vorteile genutzt und so beim "3:1" lediglich der 2.Satz abgegeben ("7:11"), während die übrigen 3 Sätze sicher erspielt wurden ("11:5", "11:8", "11:6"). Auch unserem Doppel-2 (Johnny und Fynn) gelang es den 1.Satz für sich zu entscheiden ("11:8"), sie mussten sich dann jedoch der gut eingespielten Paarung "Rauprich/Zukunft" geschlagen geben - "3:11", "7:11", "5:11" endeten hier die weiteren Sätze.

Keine Punkte für unser Team in der 1. Einzelrunde
Eine tolle Leistung bot William im ersten Einzel des Tages. Beim "3:2" Sieg des Kamenzer Nummer-1-Spielers D.Rudolf konnte er die Partie über lange Zeit offen halten und viele gute Akzente setzen. Das letztendliche "11:6", "8:11", "11:8", "7:11", "9:11" endete aus unserer Sicht etwas unglücklich. Paul konnte seinem ersten Gegner D.Rauprich zwar den 2.Satz relativ deutlich abnehmen ("11:5"), fand in den anderen 3 Sätzen jedoch nicht wirklich einen Weg ins Spiel ("5:11", "7:11", "4:11").
Auch Johnny und Fynn mussten in dieser ersten Runde die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen, auch wenn Johnny das Spiel über alle 3 Sätze knapp gestalten konnte und man sich über ein "10:12", "8:11" und "9:11" auch mal selbst ärgern kann.

Kamenz baut den Vorsprung in Runde 2 weiter aus - "1:3" lautet nun die Punkteverteilung
Ein tolles Spiel machte Paul in seinem 2.Einzel des Tages. Nach einem anfänglichen "5:11" Satzverlust kam er immer besser ins Spiel, verlor den 2.Satz leider noch knapp mit "10:12" gegen die Kamenzer Nr.1 D.Rudolf, aber konnte sich dann den 3. und auch 4.Satz mit "11:9" bzw. "11:4" sichern. Warum dann aber der 5.Satz mit "5:11" verloren ging, das gehört zu den Mysterien des Tages. Keinerlei Probleme hatte William mit D.Rauprich, seinem 2. Gegner an diesem Tag - "11:1", "11:2" und selbst das "11:8", das waren klare Sätze.
Johnny konnte sein Spiel gegen P.Zukunft wieder lange offen gestalten, ein gewonnener 2.Satz ("11:8") und ein knapp verlorener 4.Satz ("11:13") sind ein gutes Zeugnis hiervon. Fynn fand leider nicht wirklich ein Mittel gegen den agilen P.Noack, der wieder und wieder förmlich von einem Plattenende zum anderen flog und mit viel Einsatz selbst den unmöglichsten Ball aus der letzten Ecke kratzte.

In Runde 3 setzt sich der bisherige Trend fort - nochmal "1:3" Punkte
Hier konnte sich Paul in einem umkämpften Spiel gegen P.Zukunft mit "3:1" durchsetzen, sowie Johnny, immerhin nominelle Nummer 3, mit dem Gewinn des 1.Satzes gegen D.Rudolf ein starkes Ausrufezeichen setzen. Leider konnte Fynn, aufgrund der Platzierung erwartungsgemäß, gegen D.Rauprich nicht viel ausrichten, während der junge P.Noack unseren William bei wechselnden Spielglück in den 5.Satz zwang und diesen, sehr zu Williams Leidwesen, abschließend mit "5:11" Punkten auch noch klar für die Gastgeber aus Kamenz entschieden konnte.

Fazit
In dieser Halle war heut nicht viel für uns zu holen.
Nächste Woche, am Donnerstag den 02.11.23, da gilt es in Hoyerswerda bei der 2. Mannschaft des TTC erneut voll konzentriert an der Platte zu stehen und um jeden einzelnen Punkt zu kämpfen.


Zurück