Mitteilungen und Berichte

11.09.2023

Fehlstart in die Saison - Bericht 1. Spieltag der 1. Mannschaft


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 108x gelesen

Am Donnerstag, den 07.09.23 reisten wir zum ersten Auswärtsspiel der Saison zum letztjährigen Tabellenletzten nach Hoyerswerda und trafen dort um 19:15 Uhr auf hochmotivierte Gegner, die mit uns noch mindestens eine Rechnung offen hatten. Etwas verstärkt durch die Rückkehr des Sportfreundes Hein in den Spielbetrieb, wollten sie unbedingt die Punkte in der eigenen Halle behalten.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für den SC Hoyerswerda.
Unser Doppel-1 – Rohatsch/Schwarz hatte mächtig zu tun, um im 5.Satz den Sieg zu sichern, schon hier merkte man uns unsere Verunsicherung an, denn es gelang kaum ein Spielzug. Das mittlere Doppel – Theile/Kutter – holte zwar einen Satz, war aber nie dicht am Sieg. Das neue Doppel-3 - Eichhorst/Lehmann – zeigte eine gute Leistung und lag in den einzelnen Sätzen meist in Führung. Am Ende fehlte etwas Nervenstärke und alle drei Sätze gingen in die Verlängerung; hier war deutlich mehr drin als die am Ende zu klare 0:3-Niederlage.

Im oberen Paarkreuz verlor ein weitestgehend passiv spielender A.Rohatsch gegen F.Exner den ersten Satz verdient, konnte dann aber mit all seiner Routine die folgenden drei Sätze für sich entscheiden, ohne jedoch zu glänzen. Das Parallelspiel zwischen U.Theile und M.Wilhelm war das sehenswerteste Spiel des Abends. Der einzige Lautaer Spieler, der an diesem Tag Normalform aufwies, lag zunächst "0:2" zurück, kämpfte sich mit seinem mitreißenden Angriffstischtennis aber wieder zurück, und hatte am Ende wirklich etwas Pech, das der Decider mit "13:15" gegen ihn ausging. Im Mittelpaarkreuz konnten weder F.Schwarz noch H.Kutter an ihre Glanzleistungen aus der Vorsaison anknüpfen. Beide gewannen zwar den ersten Satz, waren am Ende aber ihren Gegnern deutlich unterlegen. Im unteren Paarkreuz zeigte unser Neuzugang F.Lehmann gegen Sportfreund Zimmermann ein gutes Spiel, dominierte die Partie spielerisch und gewann verdient und klar mit "3:0". Im Duell der beiden Frauen hatte M.Eichhorst nach gutem Beginn mit den schnittlosen Rollaufgaben ihrer Gegnerin ihre liebe Müh‘ und Not, so ging dieses Spiel ebenso klar mit "0:3" verloren. Somit ging es für uns mit einem "3:6" Rückstand in die zweite Einzelspielrunde.

Im Duell der beiden Spitzenspieler sah die Lautaer Nummer 1 schon wie der klare Sieger aus, lag er doch mit "2:0" in Führung. Aber nach dem Verlust des dritten Satzes in der Verlängerung, kam was oftmals in solchen Situationen passiert. Der eine Spieler wird sicherer, den anderen verlässt das Selbstvertrauen. Trotzdem ist nur schwer zu erklären, warum A.Rohatsch jegliches Zutrauen zu seinem sonstigen Paradeschlag (Vorhand Topspin) verließ. Die solide eingefahrenen Siege von U.Theile und F.Schwarz – jeweils nach verlorenen ersten Satz – bewirkten nochmal ein kurzes Aufflackern Lautaer Hoffnungen. Aber nach der "1:3"-Niederlage von H.Kutter gegen J.Schulze hätte es schon eines kleinen TT-Wunder bedurft, um noch in das Schlussdoppel und damit in die Nähe eines Punktgewinns zu kommen. Dieses Wunder blieb aus, weil F.Lehmann gegen M. Schönfelder zwei Sätze lang gar keinen Zugriff auf das Spiel bekam und weil M.Eichhorst nach phasenweise sehr gutem Spiel noch etwas Sicherheit in ihrem Spiel fehlte, sonst wäre sicher mehr als ein Satzgewinn gegen F.Zimmermann im Bereich des Möglichen gewesen.

Damit musste unsere Equipe dem Gastgeber zu einen am Ende völlig verdienten "10:5"-Heimsieg gratulieren. Kein guter Einstand und noch viel Trainingsbedarf für die Lautaer Sportfreunde, denn schon eine Woche später steht das nächste richtungsweisende Spiel gegen die 3.Mannschaft aus Hoske an. Aber die Saison ist noch lang und wir glauben natürlich fest daran, dass sich unsere Erfolge auch wieder einstellen werden.


Zurück