Mitteilungen und Berichte

16.12.2023

Überragender Sieg zum Hinrundenabschluss - Bericht 7.Spieltag der 1.Mannschaft


Erstellt von: Holger Kutter
bereits 64x gelesen

Am Dienstag, den 05.12. empfingen wir in heimischer Halle die 3.Mannschaft des "DJK TTV Cunnewitz" zum letzten Punktspiel der Hinrunde. Obwohl in unserer Staffel auch die 2.Mannschaft dieses Vereins mitspielt, ist diese Vertretung deutlich höher einzuschätzen. Dies wird auch an ihrem Tabellenplatz sichtbar: ungeschlagen auf Platz zwei und sogar dem Staffelfavoriten ein Remis abgetrotzt. Insofern war es unser Ziel, mit einem Unentschieden und damit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Winterpause zu gehen.

Die Doppel brachten das für uns gewohnte Ergebnis, Lauta lag "1:2" im Hintertreffen. Dabei zeigte unser Doppel-2 "Theile / Kutter" ein superstarkes Spiel, hätte sich schon in Satz 1 oder 2 belohnen können, kämpfte sich dann durch zwei Verlängerungen in den Decider und hatte auch dort seine Chancen, verlor aber am Ende etwas unglücklich mit "2:3". Dafür war es für Doppel-1 nicht allzu schwer, den Punkt einzufahren und das Doppel-3 war in den ersten zwei Sätzen dicht dran, im dritten dann aber doch chancenlos.

Im oberen Paarkreuz gab es dann bereits das Highlight des Abends zu bestaunen. Für unsere Nummer 2 – U.Theile – war der zu diesem Zeitpunkt auf Position 2 der Einzelrangliste aufgeführte Cunnewitzer Spitzenspieler – R.Schierack – so etwas wie ein Angstgegner, diesmal hatte er sich jedoch fest vorgenommen, das Blatt zu wenden. Es entwickelte sich wieder ein extrem spannendes Match. Im Duell Angreifer gegen Blockspezialisten gab es viele sehenswerte Ballwechsel zu bewundern, doch nach Verlust von Satz 4 nach eigener Führung, sah es wieder mal nicht nach Sieg für uns aus. Aber mit großem Mut und vollem Risiko belohnte sich „uns Uwe“ diesmal und gewann im Entscheidungssatz noch relativ klar. Dagegen war der glatte "3:0" Sieg von A.Rohatsch gegen F.Scholze eher unspektakulär zu nennen. Auch im mittleren Paarkreuz gab es zwei Lautaer Siege zu beklatschen, F.Schwarz liegt der beste Mittelpaarkreuzspieler der Liga - Ch.Gruhn - schon immer ganz gut, auch diesmal ließ er nichts anbrennen und gewann klar mit "3:0". Auch H.Kutter konnte an seine zuletzt guten Leistungen anknüpfen, nur einen Satz gab er in seinem Spiel gegen T.Sauer ab. Und unser Neuzugang aus Hosena – F.Lehmann – nahm aus den letzten Spielen viel Selbstvertrauen in diese Begegnung mit; er findet mittlerweile eine gute Abstimmung zwischen Angriffslust und geduldigen Spiel. Klarer als erwartet gewann er sein Spiel und gab dabei nur Satz 3 ab. Lediglich einen Einzelpunkt gab es in der ersten Runde für den Gast, dabei wäre für M.Eichhorst in den knappen Sätzen 2 und 3 durchaus auch mehr zu holen gewesen.

Mit dem "6:3"-Vorsprung im Rücken, ließ unser oberes Paarkreuz nichts anbrennen und gewann seine beiden Begegnungen jeweils klar mit "3:0", dabei holte U.Theile im dritten Satz einen 0:6-Rückstand noch auf – wenn’s läuft dann läuft’s halt. Mit seinem zweiten Sieg – diesmal gegen T.Sauer – spielte sich unsere Nummer 3 F.Schwarz in die Spitze der Mittelpaarkreuzrangliste und bestätigte seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen eindrucksvoll. Knapp wurde es nochmal für H.Kutter, zweimal lag er nach Sätzen zurück, zweimal konnte er ausgleichen und auch Satz 5 ging in die Verlängerung. Dort beendete ein Fehlaufschlag seines Gegners das spannende Match zugunsten unserer Nummer 4. Und als wäre das nicht schon genug (unser Sieg stand ja schon fest), ließ auch F.Lehmann erstmalig in dieser Saison seinen zweiten Einzelsieg an einem Abend folgen. Auch wenn die Sätze hart umkämpft waren, am Ende stand ein verdienter und deutlicher "3:0"-Erfolg für ihn. Nur unsere Nummer 6 – M.Eichhorst – war an diesem Abend etwas traurig, gegen St.Wocko konnte sie leider nicht mehr an ihre guten Leistungen aus dem ersten Spiel anknüpfen.

Am Ende jubelte aber die ganze Mannschaft ausgelassen über einen in dieser Höhe nie für möglich gehaltenen "11:4"-Sieg gegen eine der stärksten Mannschaften dieser Liga. Dies brachte uns zum Abschluss der Hinrunde sogar ein positives Punktekonto von "8:6" und damit einen sehr ordentlichen 4.Platz in der Hinrundentabelle ein. An dieser Stelle wollen wir uns auch nochmal ausdrücklich bei unserem Schreiber bei Heimspielen – M.Wittig – bedanken. Sein Engagement hält uns speziell nervlich den Rücken frei; seine Motivation peitscht die ganze Mannschaft nach vorn.


Zurück